Passwort vergessen

Neuer IVG Immobilienfonds Euroselect 21

Die IVG Private Funds will offenbar noch in diesem Jahr mit einem großen Deutschland-Fonds durchstarten.

Die IVG Private Funds will offenbar noch in diesem Jahr mit einem großen Deutschland-Fonds durchstarten. Wie die Immobilienzeitung berichtet, investiere der  „Euroselect 21 München“ in zwei Allianz-Objekte in München-Unterföhring, die seit 2007 der IVG Immobilien AG gehören. Ursprünglich sollten die Objekte in einen Reit eingebracht werden, berichtet die Zeitung weiter. Der Fonds soll ein Volumen von rund 330 Mio. Euro haben und jährlich 5,5% ausschütten. Ausgestattet mit einem Eigenkapitalvolumen von 205 Mio. Euro soll er überwiegend von der Deutschen Bank vertrieben werden. Die Laufzeit sei bis 2024 terminiert. Bis dahin würden den Anlegern Rückflüsse von 179% vor Steuern in Aussicht gestellt. Der Fonds werde 90% einer Objektgesellschaft halten, der die beiden Allianz-Objekte mit den Adressen Dieselstraße 4 und Dieselstraße 6 in Unterföhring gehören. Die übrigen 10% behalte die IVG. Die Vertriebsprovision für vermitteltes Eigenkapital soll bei maximal 8,75% liegen. Die beiden Immobilien mit insgesamt 130.000 m²  Mietfläche werden vom Versicherungskonzern Allianz als Hauptverwaltung, Rechenzentrum und Druckzentrum genutzt. Bis 2014 sollen weitere Gebäude entstehen. Die beiden Objekte seien auf der Basis eines Wertgutachtens von CB Richard Ellis (CBRE) für 320 Mio. Euro an den Fonds verkauft worden. Dieser Wert liegt laut IVG etwa 9 Mio. Euro unter dem Buchwert und etwa 30 Mio. Euro unter dem Preis, den der Konzern 2007 für die Liegenschaften bezahlt hatte. Die zwei Liegenschaften würden jährliche Mieteinnahmen von gut 18 Mio. Euro liefern und seien noch 13 Jahre komplett vermietet.

 

Unsere Quellen:

Immobilienzeitung: IVG kommt mit 330 Mio. Euro schwerem Allianz-Fonds

Fondsprofil Euroselect 21

 

Profile in mapolis:

IVG Immobilien AG

Deutsche Bank