Passwort vergessen

Hat Schlecker Immobilie an seine Kinder verkauft?

Anton Schlecker, der Gründer der gleichnamigen insolventen Drogeriemarktkette, muss sich neuen Vorwürfen aussetzten.

Wie verschiedene Medien berichten, habe Schlecker kurz vor Insolvenzanmeldung seinen Kindern Meike und Lars für 2,5 Mio. Euro ein etwa 25.000 m² großes Logistikzentrum im österreichischen Pöchlarn verkauft.  Wegen des Verkaufs sei die Immobilie nicht Teil der Insolvenzmasse geworden. Anton Schlecker selbst soll den Vertrag allerdings erst 37 Tage nach dem Insolvenzantrag unterzeichnet haben.
Wie die Berichte den Sprecher des zuständigen Insolvenzverwalters zitieren, würden die Vorgänge geprüft. Bislang gebe es aber keine Anzeichen dafür, dass Vermögen verschoben wurde, mit dem die Insolvenz hätte verhindert werden können.
Wie „Bild“ einen Insolvenz-Experten zitiert, sei es bekannte Praxis, dass Personen kurz vor der Insolvenz versuchen, Werte an Familienmitglieder zu transferieren.

Unsere Quellen:
Spiegel.de: Anton Schlecker verkaufte Immobilie an seine Kinder
Sueddeutsche.de: Dubioser Immobilienkauf
Bild.de: Dubiose Verkäufe an eigene Kinder

Profil in mapolis anlegen